Inspiration & Motivation

Workshopangebot Dienstag 23. November 21

Wir freuen uns sehr, auch dieses Jahr interessante und inspirierende Workshops anzubieten! Suchen Sie sich für jeden der beiden Slot einen Workshop aus.

Thomas Cleesattel
Image
Halle 2-2 Raum A07
DI 2-1 Kollaboration im Schulalltag
Hybrid
Lesezeit:

Kollaboration im Schulalltag In diesem Workshop stelle ich Ihnen kostenfreie Tools vor, mit denen einen Lehrkraft kollaborative Phasen im Schulalltag gestalten kann. Der Workshop besteht zu großen Teilen aus einer Veranschaulichung. Neben einer kurzen technischen Einführung werden auch immer Unterrichtsbeispiele gezeigt bzw. in der Gruppe diskutiert!

Pascal Koller
Image
Halle 2-2 Raum F07
Di 5-1 Eigene Bücher schreiben und veröffentlichen
Hybrid
Lesezeit:

Die Produktion und Veröffentlichung von eigenen InhalteProdukten führt bei den Schülern zu grosser Motivation und nachhaltiger Lernaktivität. Exemplarisch erhalten Sie einen Einblick, wie Schüler im Rahmen des Unterrichts eigene Bücher schreiben, gestalten und veröffentlichen.

Simone Augustin
Image
Halle 2-2 Raum F01
DI 08-01 Schoolwork
Lesezeit:

Mit der kostenlosen App kannst du sämtliche Materialien und Apps, die man für das Bearbeiten und Lösen der Aufgaben braucht, bereitstellen. Lernende können ihre Ergebnisse über Schoolwork an die Lehrperson zurückgeben. Will eine Schülerin, ein Schüler die eingereichte Aufgabe nochmals überarbeiten, so ist das bis zum Abgabetermin problemlos möglich. Übersichtlich dargestellt landen die Schülerarbeiten auf dem iPad der Lehrpersonen, Nun können sie mit einem Pencil korrigiert und an die Klasse wieder zurückgegeben werden.

In diesem Workshop stellen wir die Möglichkeiten von Schoolwork vor. Natürlich hast du auch Zeit um die App selber auszuprobieren.

Tom Rittmann
Image
Halle 3-2 Raum F11
DI 09-01: Programmieren lernen
Lesezeit:

Früher setzten sich nur bestimmte Gruppen mit diesem Thema auseinander. Die, die auch beruflich damit später involviert wurden. Nach und nach ging es auch bereits in andere Studiengänge über. Heute wird immer wieder die Frage in den Raum gestellt, ob es optional bleiben sollte oder eine Notwendigkeit darstellt. Ist es der Fall, dass jeder im Zeitalter der Digitalisierung einen Einblick in die Tiefen der Informatik haben sollte? Aus pädagogisch begründeter Sicht gebe ich Beispiele wieso ich Verfechterin einer informatorischen Grundausbildung für alle bin. Sie kennen Edsger Wybe Dijkstra nicht? Das macht nichts. Coding ist (mittlerweile) für alle (leicht) möglich.

GUSTAV
Image
Halle 3-2 Raum F13
DI 10-01: musicBox
Lesezeit:

In Ihrem Musikunterricht herrscht mehr Lärm als Musik? Bringen Sie mit musicBox das Schulzimmer zum Klingen! Das neuartige Lernmedium für Zyklus 2 und 3 vermittelt Musik über Videotutorials und publiziert mehrmals im Jahr didaktisch aufbereitete Songs aus der Schweizer Musikszene. Von Steff la Cheffe über Krokus bis Melanie Oesch haben bereits einige spannende Musikerinnen und Musiker einen Auftritt bei musicBox. Die Tutorials entstehen in Zusammenarbeit mit dem Freiburger Musiker GUSTAV (Pascal Vonlanthen). An der Swissdidac führt er Sie persönlich in die Welt von musicBox ein und zeigt, wie Sie das Lernmedium im Unterricht einsetzen können.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Regula Matzek / Christoph Musy
Image
Halle 3-2 Raum A13
DI 11-01: Finanzkompetenz im Zyklus 3: Kreative Instrumente im Unterricht
Lesezeit:

Wir stellen aus dem Umfeld des «Netzwerk Finanzkompetenz» analoge & kreative Hilfsmittel für den Unterricht vor. Ein Einblick in den Einsatzbereich und Vorteile der bestehenden Online-Lehrmittel zeigt auf, für welche Stufen diese geeignet sind. Good-Practise-Beispiele aus dem unmittelbaren Ausland (FR, DE, AT, IT) schliessen diese «Tour d’horizon» als Inspiration ab. Mit dem neuen Wortfächer «Macht Geld glücklich?» verlassen Sie mit einer handfesten Motivation diesen Workshop.

Rahel Tschopp
Image
Halle 2-2 Raum F07
DI 02-02: Individualisierung
Lesezeit:

Die digitale Infrastruktur wird oft damit begründet, dass besser individualisiert werden kann. Doch was bedeutet "Individualisierung" im Kontext der Kultur der Digitalität? Im Workshop arbeiten wir eine Methode durch, mit der Personen eines Teams in eine intensive pädagogische Diskussion kommen. Mit der Methode kann eine einfache Standortbestimmung durchgeführt sowie eine Entwicklungsrichtung ausgearbeitet werden. Der Workshop richtet sich an Lehrpersonen, Schulleitungen, pädagogische ICT-Supporter:innen.

Michaek Zwahlen
Image
Halle 2-2 Raum A07
DI 04-02 Kollaboration im Schulalltag
Hybrid
Lesezeit:

Kollaboratives Arbeiten - nicht zuletzt die Pandemie hat uns gezeigt, wie sehr kollaboratives und kooperatives Arbeiten unseren Alltag bestimmt und doch häufig wenig im Unterricht praktiziert wird. Digitale Technologie ermöglicht es in vielfältiger Weise, dies gewinnbringend in den Unterricht zu implementieren, zeit- und ortsunabhängig zu agieren und diese so wichtige Alltagskompetenz zu schulen. Ich möchte Ihnen entsprechende Plattformen zeigen, die system- und geräteunabhängig nutzbar sind, diese mit Ihnen austesten und praxisorientiert arbeiten. Bringen Sie bitte nur ein intenetfähiges Gerät und Neugierde mit, der Rest kommt vom alleine.

Hannes Bärtschi
Image
Halle 3-2 Raum F09
Di 05-02 Die digitale Organisation der Schule
Lesezeit:

Schlüpfen Sie in die Rolle von Hort-Leitung, Schulverwaltung, Schulbusfahrer, Köchin, Mutter, Schulleitung oder Lehrperson und organisieren Sie die Schulangebote der Schule Musterlingen. Sie lernen hierbei viele nützliche Funktionen kennen: Hort-, Mittagstisch- oder Schulbus-Angebot erfassen, die Tagesübersicht der Teilnehmenden, Rechnungen erstellen bis zur Abmeldung von einem Schulangebot via App. Nebenbei zeigen wir Ihnen viele weitere Funktionen, die Ihnen die Verwaltung der Schule erleichtern wie die Erstellung von Vorlagen und Listen, Personen- und Ressourcenverwaltung, Verwaltung der Schnittstellen u.v.m.
Der Workshop richtet sich an SchulverwalterInnen, Leitende von Tagesschulen oder Tagesstrukturen, ICT-Verantwortliche, Betreuende von Hort, Schulbus & Mittagstisch, Schulleitungen und interessierte Lehrpersonen, welche für Ihre Schulorganisation die webbasierte Software von Escola einsetzen möchten.

Mischa Koschak
Image
Halle 2-2 Raum F01
DI 08-02: Hörgeschichten mit Garage Band
Lesezeit:

Hörbücher erfreuen sich immer grösserer Beliebtheit. Das Produzieren dieser Audiodateien machte den Schülerinnen und Schülern nicht nur grossen Spass, sondern fördert ihre Kompetenzen gleich in mehreren Bereichen: Sprachen, Medienkompetenz und naturkundliche Fächer.

In diesem Workshop zeigen wir dir, wie du mit deiner Klasse ein Hörbuch selbst produzierst. Schritt für Schritt wird gelernt, wie man Musik und Textbeiträgen zu einem spannenden Werk zusammenstellt.

Jana Bünder / Philipp Egger
Image
Image
Halle 3-2 Raum F11
DI 09-02: Magic Cube
Lesezeit:

Das als Escape Game aufgebaute Modul Magic Cube fasziniert Schülerinnen und Schüler im Alter von 12 bis 15 Jahren für Elektrotechnik, indem Antworten auf Fragen des täglichen Lebens gegeben werden. Um die virtuelle Welt „Elektron“ erfolgreich zu retten, ist Teamwork gefragt. Spielerisch erarbeiten die Schülerinnen und Schüler Aufgaben im gesamten Spektrum der Elektrotechnik und Informationstechnologie von beispielsweise erneuerbaren Energien, Datensicherheit, Gehirn-Computer-Schnittstelle bis hin zum Herzschrittmacher. Alle Aufgabenstellungen bauen auf konkreten Anwendungen aus der Forschung und neuer Technologie auf.

Geschulte mint & pepper Coaches (ETH-Studierende) und ABB Trainees setzen das von mint & pepper, dem Departement Informationstechnologie und Elektrotechnik der ETH Zürich und der ABB gemeinsam entwickelte Modul Magic Cube mit Schülerinnen und Schülern und deren Lehrpersonen direkt vor Ort an Schulen oder auch in Freizeitangeboten um. Freuen Sie sich darauf, im Workshops selbst in die Welt Elektron einzutauchen, indem Sie Aufgaben lösen und so den Magic Cube, einen geheimnisvollen geometrischen Körper, zum Leuchten bringen.

Dr. Sergej Stoetzer
Image
Halle 3-2 Raum F13
DI 10-02: Algorithmisches Denken fördern – Smart City-Simulation mit Roboterfahrzeugen.
Lesezeit:

Eine wichtige Voraussetzung für nachhaltige Mobilität ist ein zukunftsweisendes, öffentliches Verkehrssystem.
Wie erkennen Fahrzeuge den Weg? Wie lassen sich gefahrene Strecken messen? Lässt sich die Position des Fahrzeugs in der Stadt auf eine Karte am Tablet übertragen?

Im Workshop werden Elemente für ein interaktives modernes Verkehrssystem mit einem lebensweltlichen Bezug entwickelt und mit Roboterfahrzeugen getestet.
Basierend auf der Beschreibung der Abläufe erfolgt per Tablet-App die schrittweise Programmierung der Roboterfahrzeuge.
Inhaltlich wird die Förderung von algorithmischem Denken besprochen und der Bezug zu den MINT-Fächern diskutiert.
Der Workshop nutzt ausschließlich blockbasierte Programmierungen und setzt keine Vorkenntnisse voraus.

Das Kursmaterial wird durch EducaTec AG bereitgestellt.

Ursula Leutwiler
Image
Halle 3-2 Raum A13
DI 11-02: Finanzkompetenz im Zyklus 3: Einsatz der neuen «FinanceMission World»
Lesezeit:

Am Beispiel einer Musterlektion stellen wir den Einsatz der neuen FinanceMission World vor: Das E-Learning-Angebot bietet Aufgaben zu den Themen Lebenskosten und Budget. Über ein Dashboard können Lehrpersonen die Aufgaben steuern und den Fortschritt beobachten. Ideal ab 3 Lektionen pro Thema – ab dem «Black Friday» sind zwei neue Themen aufgeschaltet: Konsum, Produktevergleich und Zahlungsmittel. Mit dem neuen Wortfächer «Macht Geld glücklich?» verlassen Sie mit einer handfesten Motivation diesen Workshop.

Roger Spindler
Image
Halle 2-2 Raum F07
DI 01-03: Digitale Schule als Inspirationsmaschine für menschliche Kreativität.
Hybrid
Lesezeit:

Bildung fokussiert künftig auf eine Balance zwischen einem kriti­schen Umgang mit Wissen und der Möglichkeit zur freien kreativen Entfaltung von Menschen. Wir als Akteure im Bildungsbereich­ werden in Zukunft noch viel mehr zu Ermöglicherinnen und Begleitern in diesem Prozess. Gefordert ist eine neue Form von Creative Education: Konkret – Räume, die freies und neues Denken erlauben. Gleichzeitig stehen wir vor einem Neustart von Ökonomie und Gesellschaft. In den wichtigsten wirtschafts- und gesellschaftsrelevanten Bereichen kommt es zu tiefen Zäsuren und weitreichenden Veränderungen. Unsere Gesellschaft und die Arbeitswelt werden vor neue Herausforderungen gestellt.

Thomas Cleesattel
Image
Halle 2-2 Raum A07
DI 02-03: Das hat gut geklappt! Best-Of 10 Jahre Tabletklasse
Hybrid
Lesezeit:

Das hat gut geklappt! Best-Of 10 Jahre Tabletklasse Kein Feuerwerk, kein Schnick-Schnack - so unspektakulär wie der Workshoptitel!Mein persönliches Best-Of aus 10 Jahren Unterricht in Tabletklassen…kommen Sie mit auf meine Zeitreise.

Marcel Kaufmann
Image
Halle 3-2 Raum F09
DI 05-03: Daten schützen und Daten nutzen
Lesezeit:

Rund um Datenschutz und -nutzung in der Schulpraxis herrscht grosse Unsicherheit. Die Fachagentur Educa hat den Auftrag, Grundlagen für tragfähige Regeln in der Volksschule und auf Sekundarstufe II zu schaffen. Im Workshop haben Sie die Gelegenheit Anliegen und Anforderungen rund um die Datennutzung im digitalen Bildungsraum zu formulieren. Wir diskutieren mit Ihnen zwei Leitfragen:
- Wie stehen Datenschutz und Datennutzung zueinander?
- Welche digitalgetriebene Innovation will und braucht die Schule?

Gut möglich, dass uns die Diskussion über den Kontext Bildung hinaus zu grundlegenden philosophischen und gesellschaftlichen Fragen zum Umgang mit Daten führen wird. Wir freuen uns auf den Austausc

Simone Augustin / Nadine Christinger
Image
Image
Halle 2-2 Raum F01
DI 08-03: Jeder kann kreativ sein – ZEICHNEN
Lesezeit:

Schriften malen oder zeichnen gehört zur Schule seit der Erfindung des Federkiels und der Tinte. Noch immer ist «Schreiben» ein wichtiger Bestandteil des Unterrichts, dies auch nach der Abschaffung der Schnürlischrift. Handlettering als Kunstform des Schreibens ist überall präsent. Auf der Menutafel des Restaurants, der Grusskarte für einen speziellen Anlass oder auch auf Werbeplakaten.

Das iPad bietet in Kombination mit den Apple Pencil oder dem Logitech-Stift viele Möglichkeiten Schriften, Worte und damit Plakate oder Grusskarten kreativ, persönlich und im Stil des Handletterings zu gestalten.

In diesem Workshop zeigen wir euch verschiedene Möglichkeiten für die Unterstufe bis zur Sekundarstufe, wie mit dem iPad und der App Sketches School Namen, Worte oder ganze Schriftzüge ganz persönlich mit garantiertem Erfolg gestaltet werden können.

Nicolas Brandenberg
Image
Halle 3-2 Raum F13
DI 10-03: Wie wird der Einsatz von künstlicher Intelligenz den Fremdsprachenunterricht künftig verändern?
Lesezeit:

Wir glauben, dass das aktive Sprechen für Schüler:innen die schwierigste Komponente beim Erlernen einer Fremdsprache darstellt. Es braucht Mut, vor einer Klasse frei loszusprechen. Und andererseits fehlt im Unterricht und auch Zuhause die nötige Unterstützung, um an der Aussprache zu feilen. Hier könnte der Einsatz von Künstlicher Intelligenz eine Lösung bieten. Denn Alexa, Siri und Co. beantworten uns fast alle Fragen, in fast allen Sprachen. Wie könnte aber nun Spracherkennungssoftware für Schüler:innen sinnstiftend eingesetzt werden?

Wir haben gemeinsam mit einer Handvoll Lehrpersonen und Fachexperten sowie dem Gamestudio Gbanga einen Prototyp für ein sprachgesteuertes Game entwickelt, das es Schüler:innen erlaubt, Englisch in ihrem Tempo auf spielerische Art und Weise zu üben. Das Game möchten wir mit dir auf Herz und Nieren testen und gemeinsam mit dir über den möglichen Einsatz im Klassenzimmer diskutieren.

Kathrine Balsiger von Gunten
Image
Halle 3-2 Raum A13
DI 11-03: Finanzkompetenz im Zyklus 3: Unterrichtsplanung mit dem Beispiel FinanceMission World
Lesezeit:

Wir zeigen auf, mit welcher Vor- und Nachbereitung Lehrpersonen und SuS das Thema behandeln können. Am Beispiel der neuen Plattform FinanceMission World stellen wir vor, wie das Thema Finanzkompetenz im Zyklus 3 abgedeckt werden kann: Das E-Learning-Angebot bietet Aufgaben zu den Themen Lebenskosten, Budget, Konsum, Produktevergleich und Zahlungsmittel. Über ein Dashboard können Lehrpersonen die Aufgaben steuern und den Fortschritt beobachten. Mit dem neuen Wortfächer «Macht Geld glücklich?» verlassen Sie mit einer handfesten Motivation diesen Workshop.

Internationale Tablet Days 2021
info@tabletdays.eu

© 2021 Internationele Tablet Days Kontaktieren SIe uns