Eat Together – Über 165 Anmeldungen – Ausverkauft!

Das gemeinsame Nachtessen – am Freitagabend – ist ein riesen Erfolg. Ursprünglich geplant waren zwischen 80 – 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Unterdessen haben sich doppelt so viele Personen für das gemütliche „Eat Together“ angemeldet. Kein Wunder: Das gemütliche Nachtessen im Hotel Bad Horn, bietet eine hervorragende Möglichkeit, um sich weiter auszutauschen. Nun ist aber definitiv genug! Das Eat Together ist bis auf den letzten Platz ausverkauft.

An dieser Stelle – ein herzliches Dankeschön in den Thurgau. Ohne die ausgezeichnete Zusammenarbeit mit dem Hotel Bad Horn, wäre ein Essen in dieser Grösse nicht realisierbar gewesen.

 

 

Anmeldungen für die Workshops sind offen!

Es geht nur noch zwei Wochen, bis die Internationalen Tablet  Day 2017 eröffnet werden.

Wir sind in den letzen Vorbereitungen, damit die zwei Tage unvergesslich werden.

 

Heute wurde der Link für die Anmeldung der Workshops per Mail an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer verschickt. Bitte melden Sie sich unter booking (aet) tabletdays.eu, sofern Sie diese Mail aus irgendeinem Grund nicht erhalten haben.

 

 

Wir freuen uns sehr, Sie an unserem Event begrüssen zu dürfen!

Firmenworkshops

Nur durch die finanzielle Unterstützung zahlreicher Firmen und Sponsoren sind Events dieser Qualität überhaupt realisierbar. Die Firmen haben natürlich die Möglichkeit, Ihre Produkte vor Ort an einem Stand zu präsentieren und mit unseren Gästen ins Gespräch zu kommen. Darüber hinaus widmen wir Ihnen auch einen Workshopslot (Slot 3) am Freitag Abend (siehe Agenda), in denen in 30 minütigen Sessions praxisnahe Beispiele und Einsatzmöglichkeiten gezeigt und diskutiert werden.

Die Workshops werden vor Ort spontan angewählt, sehen Sie hier bereits eine Auswahl der vortragenden Firmen mit ihren Produkten:

  1. EducatecRobots on Parade – Robotik / Mikrocontroller System für Informatik und andere MINT Fächer im Unterricht.
  2. Netop VisionAblenkungen minimieren und Aufmerksamkeit der Schüler erhöhen – und als Zusatzbeschriftung: Wie Sie mit Netop Vision im Unterricht Ablenkungen minimieren und Aufmerksamkeit erhöhen können.
  3. Edulo.com: Interaktive Lernmaterialien für Tablets und PC erstellen, verteilen und auswerten.
  4. CampusLANMobile Device Management  leicht gemacht. Lasst euch von caLa vCE und ZENworks 2017 inspirieren und davon überzeugen, dass MDM nicht kompliziert sein muss.
  5. Lernwolke: Entdecke das neue, individuelle Lernprogramm

 

Eat Together

Das „Eat Together“ findet am Freitagabend im Hotel Bad Horn statt. Bereits über hundert Personen haben sich für das Essen eingeschrieben. Lassen auch Sie sich in einer einmaligen Lokalität direkt am Bodensee kulinarisch verwöhnen. Es gibt ein reichhaltiges Salatbuffet, eine Suppenstation, Kalbsnüssli mit Portweinsauce, Felchenfilet mit Rieslingsauce, Nussbraten mit Cherrytomatensalsa (vegetraisch), zahlreiche Beilagen und ein Dessertbuffet mit Leckereien. Alles wird als Buffet angeboten. Die Kosten für das Nachtessen belaufen sich auf 50 Fr. pro Person – und können allenfalls noch, mit einem „Upgrade Eat Together “ nachträglich gekauft werden. Klicken Sie hier! – Achtung: Die Getränke werden individuell abgerechnet. Neben dem guten Essen und dem einmaligen Ambiente bietet das Eat Together eine weitere Möglichkeit um sich zu vernetzen. Wir empfehlen Ihnen am Eat Together dabei zu sein.

Anmeldeschluss: 10. Juni 2017

Was ist Ihr „One Best Thing“?

Sie können Ihr „One Best Thing“ erzählen – in Form einer Story! Es geht nicht darum, nur Apps zu zeigen, sondern das WARUM, das dahinter steckt… Was hat diese Story bewirkt? Für euch/ für einen einzelnen Schüler/ für eine Klasse/ für die ganze Schule?
Jeder Speaker hat 3 Minuten Zeit – keine Sekunde länger, die Stoppuhr läuft erbarmungslos 🙂
Es geht darum, die Zuschauer zu fesseln – Sie sind der Experte, die Zuschauer wollen hören was Sie zu erzählen haben!
Was wir NICHT möchten: Eine Produktvorstellung oder Werbeveranstaltung.

Wichtig: Die Präsentationen müssen uns zwei Tage vor dem Event eingereicht werden.

Klicken Sie hier – um Ihr „One Best Thing“ anzumelden.

 

Kurt Söser an den Tablet Days 2017

Wer kennt ihn nicht – Kurt Söser? Nun ist es uns gelungen auch ihn an die internationalen Tablet Days 2017 zu holen. Mit seinem Stift und seinem Tablet verzaubert und begeistert er Lehrpersonen aus aller Welt. Sich selbst als „Visionär“ sehend, zeichnet er ein Bild der Schule der Zukunft und kann dieses auf vielen Fortbildungen/Workshops und Tagungen als Vortragender weitergeben. Zu seinen beliebtesten Themen zählen der Einsatz von stiftbasierten Tablets, Microsoft OneNote, Office 365 und GeoGebra im Unterricht und die Beschäftigung mit modernster Technik im didaktischen Kontext. Seine Keynote wird ein erstes Highlight an unserem Event sein. Freuen Sie sich mit uns auf den Superstar aus Österreich.

Neu an Board!

Mit Wolfgang Schlicht ist es uns gelungen eine weitere Kapazität für eine Session an den Tablet Days zu engagieren. Wolfgang Schlicht ist Mathematik-, Physik- und IT-Lehrer an der Staatlichen Realschule Viechtach. Als Leiter der Projekte „Referenzschule für Medienbildung“ und „Tabletklassen“ beschäftigte er sich in den letzten Jahren mit dem sinnvollen Einsatz digitaler Medien im Unterricht. In den Projekten „Lernreich2.0“, „Unterricht digital“ und „Digitale Schule 2020“ der Stiftung Bildungspakt Bayern ist er derzeit als Teilnehmer, Referent und Berater stark involviert und arbeitet mit vielen Kollegen und Schulen schulartübergreifend zusammen. Als Adobe Education Leader steht ihm ein weltweites Netzwerk von kreativen Kollegen und Experten zur Verfügung, von denen er sich gerne inspirieren lässt und mit denen er gemeinsame Schulprojekte durchführt. Das Hauptaugenmerk seiner Arbeit ist dabei stets den Schüler in eine aktivere Rolle zu versetzen und ihn vermehrt vom Konsumenten zum Produzenten zu machen.

Inhalte der Workshops

Wir freuen uns sehr, Ihnen die Inhalte der Workshops zu präsentieren!

 

Kurzbeschriebe der Workshops

 

 

Saskia Ebel (D): Videoproduktion mit Greenscreen, FilmStudio

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen, wie sie am besten einen eigenen Lernfilm für ihre Schülerinnen und Schüler drehen können. Praktische Tipps und Tricks verhelfen zu professionellen Ergebnissen.

 

Mark Anderson (GB): Coding

Das Erlernen von Programmieren wird immer wichtiger. Bei Mark lernen Sie verschiedenste Arten kennen, wie Coding spielerisch im Klassenzimmer eingeführt werden kann.

 

Marcel Kaufmann (FL): Escape Room (EduBreakout)

Escape Rooms erfahren immer grössere Beliebtheit. Das Lösen von Rätseln fördert die Motivation und die Zusammenarbeit im Team. Wie dieser Effekt im Klassenzimmer erzielt werden kann, wird in diesem Workshop vermittelt.

 

Eyk Franz (D): Actionbound – Die digitale Schnitzeljagd am Bodensee

Die Nutzung digitaler Werkzeuge ermöglicht völlig neue Möglichkeiten. Die traditionelle Schnitzeljagd wird mit Hilfe von Tablets noch spannender.

 

Stefanie Maurer (D): Sketch it! Das Gehirn liebt Visualisierungen. Skatchnotes ist eine Technik, mit der auf Tablets schwierige Lerninhalte einfach und schnell – von Hand – aufgezeichnet werden können.

 

Martin Fritze/ Jan Hambsch (D): Posters, Stations an a Reflections Booth – innovativer Sprachunterricht

Wie können Tablets und digitale Medien innovativ in den Sprachunterricht implementiert werden, damit deren Potential bestmöglich ausgenutzt wird. Praktische Tipps, wie Tablets den traditionellen Sprachunterricht bereichern.

 

Kurt Klynen (B): Gaming with dice – stopmotion and storytelling

Nutzen Sie Ihre Chance beim Würfeln im Casino! Mit Hilfe von spannenden Würfelspielen werden neue Geschichten erfunden. Diese Geschichten dann anschliessend einander vorzustellen ist Teil dieses Workshops.

 

Ingo Stein (A) mit „Phywe“: Das digitale Forscherlabor

In diesem Playground lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Welt der Biologie, Physik und Chemie auf forschend-entwickelnde Weise kennen. Mit Hilfe von Sensoren, die ihre Werte in Echtzeit an die Tablets schicken, wird die Welt der Zahlen, die hinter den Phänomenen steckt, aufgezeichnet, dargestellt und interpretiert.

 

Bradley Pfau (CH): Unterrichtsgestaltung mit Mobilen Geräten

Anhand praktischer Beispiele werden Konzepte für die Unterrichtsplanung kennengelernt und angewandt, um sicherzustellen, dass die Schülerinnen und Schüler effektiver mit Tablets arbeiten können.

 

Joe Dale (GB): Appsmashing Shakespeare Podcasts, Videoclips, Animationen, Texte oder Grafiken – immer im Hinterkopf, die Geschichten des grossen William Shakespeare. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können sich gegenseitig herausfordern, wer am meisten verschiedene Apps für ein tolles Resultat verwenden kann! Joe wird die Ergebnisse sammeln und am Schluss des Workshops das fertige Buch den Besuchern elektronisch zukommen lassen!

 

Viola Bauer (D): Schülerexperimente multimedial

Innovative, kreative und multimediale Experimentieranleitungen selbst gestalten und den Schülerinnen und Schülern ermöglichen, völlig neue und kreative Wege in der Dokumentation und Auswertung von Experimenten zu gehen, sind die Ziele von Violas „Station Rotation“.

 

Steve Bass (CH): Digital Storytelling

In einer „Genius Hour“ werden Erfahrungen ausgetauscht und neue, innovative Werkzeuge zum Schreiben von spannenden Geschichten kennen gelernt. Die Kinder zu motivieren, Geschichten zu schreiben und einander zu präsentieren, ist ein Grundbedürfnis aller Menschen.

 

 

Weitere Informationen zu den Workshops und den Trainern finden Sie unter:

http://tabletdays.eu/workshopprogramm/